Aktuell im ForumZur Foren-Übersicht
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
02.02.2017, 22:00
Re: Hard Life addon
  dusty
02.02.2017, 19:48
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
01.02.2017, 23:24
Re: Hard Life addon
  dusty
01.02.2017, 21:07
Main
 
 
 
Preview
Aktuell
 
Supported Games
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
 
 
 
 
Counter
 
Header

16. "Koordinierte Aktion"

Karte 16
   Einheiten: Taucher, Scharfschütze, Spion
  1. Sie müssen als erstes ihrem Agenten die Uniform verschaffen, die hinter den Häusern im Osten verborgen an der Wäscheleine hängt. Zuerst erledigt er also per Giftspritze die Wache links vom Bahnhof. Sobald der Zug hält, können Sie in dessen Schatten weiter nach Süden robben um dann zwischen den beiden Strassenposten durch die Schienen und die Strasse zu überqueren. Sie robben nun weiter bis zum Kartenrand und dann wieder nach Norden, wo Sie sich die Uniform abholen.
  2. Jetzt kann der Spion die Strassenposten ablenken und so den Weg frei für den Scharfschützen machen. Der Spion kann eigentlich alle Gegner auf dieser Seite des Flusses, bis auf die Patrouille am LKW, erledigen, notfalls mithilfe des Scharfschützen, der aber unbedingt 2 Kugel behalten muss. Ist nur noch die Patrouille übrig geht er nämlich in Stellung und schiesst aus der Distanz einen Schuss auf die Fässer ab, wenn die Patrouille sie passiert. Danach bewegt er sich weiter bis auf Höhe der Brücke, wo er die Sprengvorrichtung ins Visier nimmt.
  3. Der Spion überquert jetzt die Brücke und geht hinter dem dortigen Sprengmeister in Stellung. Der Taucher springt ins Wasser und schwimmt zur kleinen Insel unter dem mittleren Pfosten der Brücke, wo er sich an der kleinen Hütte versteckt.
  4. Nun sind ihre Soldaten in Stellung. Wenn gerade niemand hinschaut erledigt der Spion den Sprengmeister auf seiner Seite. Sofort springt der Taucher aus seinem Versteck hervor und harpuniert den zweiten Sprengmeister. Der dritte fällt einem Präzisionsschuss des Scharfschützen zum Opfer, wenn er gerade die Sprengvorrichtung aktivieren will. Sobald sich die Lage ein wenig beruhigt hat, lenkt der Spion die verbliebene Patrouille am Ufer der Ostseite ab, damit alle anderen den LKW betreten können, danach steigt er selbst ein und die Flucht beginnt.

17. "Vor dem Morgengrauen"

Karte 17
   Einheiten: Green Beret, Taucher, Spion
  1. Sie können im kompletten Bereich westlich des Lagers Feuerwaffen benutzen, ohne dass Alarm geschlagen wird. Das sollten Sie auch nutzen, da die Mission dadurch leichter wird. Gleich die erste Patrouille können Sie von hinten erschiessen, wenn ihr Spion sie ablenkt.
  2. Der Hintereingang des Lagers ist deutlich schwächer gesichert, sie müssen dafür allerdings die Zugbrücke überqueren. Der Green Beret kann ganz links über die Felswand auf die andere Seite gelangen, wo er sich hinter den nahen Steinen versteckt. Sobald die Wachen nicht hinsehen, springen Sie aus ihrer Deckung hervor und erledigen einen der Soldaten. So verfahren sie mit allen Wachen um die Brücke herum, sie können sie ruhig erschiessen und weitere durch Schusslärm anlocken.
  3. Jetzt können Sie die Zugbrücke öffnen und den Spion dazuholen. Mit seiner Hilfe erledigen Sie leicht die Wachen kurz vor und auf der großen Brücke. Der Green Beret kann sie per Ablenksender näher an sich heran holen.
  4. Wenden Sie sich dann dem Lager zu: Die Wachen, die die Rückseite bewachen können Sie ebenfalls per Sender näher zu sich locken und ausschalten, während der Spion mögliche Zeugen unterhält. Das Ablenkgerät funktioniert auch tadellos durch die Mauern hindurch. Räumen Sie also nach demselben Verfahren im Lager auf. Spion und Ablenksender sorgen dafür, dass alle Zeugen beschäftigt sind, und der Green Beret schaltet die Gegner der Reihe nach aus. Zuletzt steigen Sie die Leiter zu den beiden Olfässern hoch und öffnen sie, um kurz darauf die Öllache mit einem Schuss zu entflammen. Jetzt haben Sie Ruhe vor den Verstärkungen im südlichen Teil des Lagers. Sie können die Feuerwand auch schon vorher aktivieren, da ihr Spion dort ungesehen hinkommt. Dann können Sie auch das nördliche Lager mit Pistolenschüssen aufräumen.
  5. Jetzt müssen Sie nur noch den LKW im Nordwesten erreichen um zu flüchten. Leider ist die große Brücke dafür etwas unvorteilhaft angelegt, sodass Sie fast alle Gegner am nördlichen Ufer ausschalten müssen. Das ist allerdings verhältnismäßig einfach: Der Taucher paddelt den Green Beret ans westliche Nordufer, wo dieser aussteigt und nach oben zum LKW läuft. Aus der Deckung der Steine heraus kann er den ersten Gegner erledigen. Mithilfe des Spions sind auch die Soldaten hinter der Hütte kein Problem. Jetzt läuft man obenrum zum Wasserrad im Osten und kann nun am Ufer lang Gegner für Gegner ausschalten, indem man Green Beret und Spion kombiniert. Auch die Wachen an der Brücke fallen einem zum Opfer. Jetzt kann sie sicher überquert werden und das ganze Team und die Gefangenen laufen zum LKW und flüchten.

18. "Ironie des Schicksals"

Karte 18
   Einheiten: Green Beret, Fahrer, Taucher, Pionier
  1. Die Karte ist dieselbe wie in Mission 16, diesmal müssen Sie die Brücke, die Sie gerade noch beschützt haben, zerstören. Es gibt auf der Karte fast keine Nachschublager, weshalb Sie regelmäßig zur Schusswaffe greifen können. Eigentlich geht es nur darum, mithilfe der Ölfässer ein paar entscheidene Sachen zu sprengen, die Gegner an sich sind einfach.
  2. Im Schutz der Mauern kann der Green Beret alle Gegner um seinen Startpunkt herum der Reihe nach ausschalten. Dabei ist nichtmal der Ablenksender nötig, schadet aber wahrscheinlich auch nicht. Die Leichen verstecken Sie hinter einer der Mauern. Ihr Ziel ist die Wäscheleine im Norden. Von dort aus können Sie die Gegner im Innenhof erledigen. Jetzt haben Sie Zugang zur ersten Tonne, die Sie am unteren kleinen Mannschaftsquartier platzieren, um es in die Luft zu jagen.
  3. Das nächste Ziel sind die Fässer im Süden. Die Gegner auf dem Weg dorthin können Sie erschiessen oder mit dem Messer erledigen. Die Patrouille bei den Fässern müssen Sie umgehen, indem Sie zwar rennen, aber sich auf den Boden werfen, wenn die Patrouille sich umdreht. Nur so sind Sie schnell genug um eine Tonne zu stehlen. Dieser wird am Wendepunkt des Panzerfahrzeuges positioniert und mitsamt dem Wagen in die Luft gejagt.
  4. Die Patrouille können Sie nun erschiessen, die zweite am Ufer locken Sie per Ablenksender zu einer vorher platzierten Tonne und sprengen Sie in die Luft. Dabei können Sie den LKW als Deckung benutzen. Die Aktion wird weitere Wachen der Brücke anlocken, die Sie einfach erschiessen. Den Bunker direkt an der Brücke sprengen Sie mit der letzten Tonne.
  5. Jetzt kommt der Taucher ins Spiel. Er schwimmt zur nördlichen Insel und erledigt die Wache am Nordufer mit der Harpune. Das lockt die anderen Wachen an, die Sie entweder auch erledigen oder einfach umgehen um das Schlauchboot zu klauen und sich der Insel unter der Brücke zuzuwenden.
  6. Dort angekommen harpunieren Sie aus der Deckung der Hütte heraus den ersten Gegner, dann die übrigen und den MG-Schützen. Nun können Sie den Pionier herbeirudern, der sich den Sprengstoff nimmt und gut verteilt oben auf der Brücke anbringt. Nachdem sich die Lage beruhigt hat, können Sie mit dem LKW flüchten.

19. "Frustrierte Vergeltung"

Karte 19
   Einheiten: Green Beret, Taucher, Scharfschütze, Pionier
  1. Als erstes legt der Green Beret die Wache links am Fels um. Danach lockt er die restlichen Wachen rund um die Hütte mit dem Ablenksender hinter dieser an. Jetzt nimmt man den Scharfschützen und setzt der Wache auf dem Dach ein Ende. Der Green Beret kümmert sich noch um den Soldaten vor dem Haus. Mit dem Ablenksender werden die Wachen um die Kohlewagen und –Kisten angelockt und umgelegt.
  2. Nun kommt der Scharfschütze wieder zum Zug und nietet die Wache und den MG-Schützen an der Brücke um. In der Zeit machen sich der Green Beret und der Marine ans andere Ufer und legen dort alle um. Dann fahren sie wieder zurück ans Ufer bei der Brücke. Der Marine zieht jetzt seine Tauchausrüstung an und begibt sich zum Boot, um dort die Wache kalt zu machen.
  3. Alle anderen robben über die Brücke ins Haus. Der Green Beret erledigt den Soldaten bei der Kohle und dann noch die zwei unter dem Förderband. Durch den Hund kann man zwei Wachen aus dem Lager rauslocken und umlegen.
  4. Jetzt muss es schnell gehen: der Green Beret klettert über den Zaun (nicht über den weißen Klotz beim Hund), bedient den Schalter und killt die dazugehörige Wache und den anderen Soldaten, der in diesem Moment von euch weglaufen sollte. Danach sollten die Leichen am besten oberhalb vom Zwinger versteckt werden. Das alles muss aber passieren, wenn die Wache, die um das östliche Haus läuft, wegschaut. Jetzt legt der Green Beret noch die Wachen am östlichen Haus um. Dann nietet er den Soldaten über dem Haus bei der V-2 Rakete um und rennt gleich danach zum anderen Soldaten rechts, den er natürlich auch kalt macht.
  5. Jetzt kommt der Pionier über das Förderband ins Lager (der Hund sollte niemanden mehr stören) und platziert eine Bombe zwischen Haus und der V-2 ganz rechts. Der Green Beret schnappt sich ein Fass, stellt das zwischen Haus und mittlerer V-2, nimmt sich noch die restlichen Fässer und bildet eine Kette zwischen V-2 links und in der Mitte.
  6. Der Green Beret killt noch die Wache am südlichen Eingang und alle fliehen links am Lager vorbei zum Boot. Vorher jagt der Pionier noch den Wachturm in die Luft (,der fällt dann zwar nicht um, aber der Typ oben drin ist ziemlich platt).

Vielen Dank an Jonas für den Text der Lösung dieser Mission!

20. "Operation Walhalla"

Karte 20
   Einheiten: Green Beret, Fahrer, Taucher, Scharfschütze, Pionier, Spion

Missionen 11-15 Zurück nach oben  



Ihr habt einen Fehler gefunden, eine Frage oder Anmerkungen zur Seite?
Mailt uns oder schreibt etwas ins Forum!