Aktuell im ForumZur Foren-Übersicht
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
02.02.2017, 22:00
Re: Hard Life addon
  dusty
02.02.2017, 19:48
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
01.02.2017, 23:24
Re: Hard Life addon
  dusty
01.02.2017, 21:07
Main
 
 
 
Preview
Aktuell
 
Supported Games
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
 
 
 
 
Counter
 
Header

Deutschsprachige Reviews - Englischsprachige Reviews

[ Die Reviews sind jeweils von der höchsten bis zur niedrigsten Wertung angeführt ]


Deutschsprachige Reviews

Mega-Gaming - 86%

Schon Desperados: Wanted Dead of Alive war ein großartiges Spiel, doch mit Desperados 2: Cooper’s Revenge schaffen es die Entwickler von Spellbound nochmals die Latte noch ein kleines Stückchen nach Oben zu verschieben. Die taktischen Möglichkeiten sind enorm, das Gameplay ist spannend und auch äußerlich macht das Spiel eine sehr gute Figur. Wer sich dem Vorgänger gewidmet hat und diesen mochte, der sollte Desperados 2: Cooper’s Revenge auf keinen Fall verpassen. Zu beanstanden gibt es nur ein paar kleine Ruckler sowie kleine Aussetzer der gegnerischen KI. Die wenigen Schwächen der Vorgängers werden konsequent verbessert, Stärken ausgebaut – viel besser hätten es die Entwickler wahrlich nicht machen können.



Gamezone - 85%

Das Wiedersehen mit Cooper und seinen Freunden sorgt nach fünf langen Jahren Wartezeit endlich wieder für jede Menge Spielspaß im Wilden Westen. Dies liegt natürlich in erster Linie daran, dass sich die Entwickler auf keine verrückten Gameplay-Experimente eingelassen und weiterhin auf die Stärken des preisgekrönten Vorgängers gesetzt haben. Die wichtigsten Änderungen, nämlich die Umstellung auf 3D-Grafik und die neue Schulterperspektive, hinterlassen aber leider einen durchwachsenen Eindruck: Während die Symbiose der beiden Blickwinkel technisch absolut tadellos funktioniert, schöpft das neue Konzept sein spielerisches Potenzial leider nicht ganz aus. Wirklich spielbar bleibt "Desperados 2" nämlich nur aus der Vogelperspektive, die neue Ansicht ist lediglich bei den gelegentlichen Schusswechseln wirklich sinnvoll. Wer auf knackige Echtzeit-Taktik im Stil von Genrevater "Commandos" steht, sollte sich das spielerisch überzeugende "Commandos 2: Coopers Revenge" auf jeden Fall einmal genauer ansehen - die Fans des Vorgängers haben ohnehin schon längst zugegriffen.




gamona - "gut"

Desperados 2: Cooper's Revenge schafft es erneut, eine gelungene Mischung aus forderndem taktischem Strategiespiel und abwechslungsreicher Action anzubieten. Von den Neuerungen weiß vor allem die neue Iso-Perspektive zu überzeugen, die dem Spieler genau das richtige Handwerkszeug an die Hand gibt, um die Fähigkeiten der Helden ausspielen zu können. Sobald man sich an die anfangs etwas umständliche Steuerung gewöhnt hat, geht das lineare Spielsystem gut von der Hand. Lediglich die Tatsache, dass die Helden oftmals sehr schnell sterben und das damit einhergehende ständige Neu-Laden, fallen als Manko neben der schwachen KI bei Distanzschüssen negativ auf. Unterm Strich bleibt ein amüsantes strategisches Actionspiel, das auch für fortgeschrittene Spieler eine Herausforderung bieten kann.




Gamesmania - 81%

Der von mir erwartetet Hit ist Desperados 2 leider nicht ganz geworden. Dafür trüben zu viele kleine Mängel den Spielspaß, wie etwa der zu actionreiche Spielablauf oder das Funktionieren immer gleicher Taktiken. Desperado 1-Veteranen werden aufgrund der an sich gut integrierten neuen Schulter-Ansicht teilweise schon fast unterfordert, zumindest solange sie eine ruhige Hand beim Zielen haben. Viel zu oft lässt sich mit Waffengewalt ein Problem lösen, das bedächtige Anschleichen kommt oftmals zu kurz oder ist weniger erfolgsversprechend. Spieler, die das ebenfalls actionreichere Commandos 3 besser fanden als seine Vorgänger, werden sicherlich auch mit Desperados 2 mehr Freude haben. Fans des ersten Western-Abenteuers dürfte dagegen ein wenig die taktische Tiefe fehlen, zumal einige Missionen nur unter Einsatz der Third-Person-Ansicht überhaupt schaffbar sind. Dass das Spiel dennoch noch die 80%-Hürde überwindet, liegt vor allem an der tollen Präsentation (Ausnahme die meiner Ansicht nach schrecklichen Zwischensequenzen) und dem guten Leveldesign, wodurch die Motivation trotz der angesprochenen Mängel jederzeit auf einem hohen Niveau gehalten wird.


Looki Games - 81%

Mit „Cooper’s Revenge“ ist Entwickler Spellbound nicht nur ein solider Nachfolger zu Desperados geglückt, sondern auch ein Mix aus taktisch-strategischem Agieren und knallharter Action. Doch leider leidet das Spiel dementsprechend unter zu action-, bzw. taktiklastigen Teilen, sodass schnell Langeweile und Frustration an der Tagesordnung stehen. Hier muss der Spieler schon selbst wählen, welcher Weg ihm am ehesten liegt. Immerhin integrierte man einen weiteren Schwierigkeitsgrad um diesen Fehler auszumerzen. Ein weiteres Manko ist die kurze Spielzeit von circa 14 Stunden, bei der die innovative Story rund um John Cooper doch recht schnell erzählt ist. Dennoch muss die grafische Umsetzung, sowie die Soundkulisse gelobt werden.


golem.de - n/a

Desperados 2 ist, mit einigen Abstrichen in puncto Technik und KI, gelungene taktische Wildwest-Strategie mit einem guten Schuss Action - und einem Schwierigkeitsgrad, der Einsteigern die Tränen in die Augen treiben dürfte. Schon die ersten Misisonen sind eine wirkliche Herausforderung und alles andere als einfach zu bewältigen. Wer davor nicht zurückschreckt, bekommt von den deutschen Spellbound Studios hier aber eine würdige Fortsetzung des Wildwest-Klassikers Desperados mit toller Atmosphäre und viel Abwechslung geboten.


YiYa - 3+

Fans des Genres werden mit Desperados 2 zum größten Teil zufrieden sein. Die vielfältigen Charakterfähigkeiten, der knackige Schwierigkeitsgrad und die ausgesprochen gute technische Präsentation machen aus Spellbounds Taktikperle das derzeit beste Spiel in diesem Bereich - wobei man sich der mangelnden Konkurrenz bewußt sein sollte ;).


Gamestar - 80% (Printmagazin)

Der Begriff »Desperados« bedeutet übersetzt »die Verzweifelten« - ein passender Titel: Desperados 2 ist so schwierig, dass Einsteiger und Ungeduldige schnell die Flinte ins Korn werfen. Profis hingegen genießen das feine Taktikspiel, dank sauber abgestimmter Helden, spannender Missionen und kniffliger Aufgaben. Denn ohne akribische Planung gewinne ich keinen Kaktustopf. So knoble ich minutenlang, wie Hawkeye und Sanchez zwei Banditen ausschalten können, während Kate und Cooper zwei weitere ablenken. Desperados 2 wirkt daher oft wie ein Puzzlespiel: Ich muss die richtigen Helden zur richtigen Zeit zum richtigen Ort schicken. Wer das mag - und auf eine Pausefunktion verzichten kann - greift zu.


GBase - 80%

Ich fand das Konzept des ersten Commandos-Spiels äusserst gelungen und ansprechend und auch viele Jahre später funktioniert das Spielprinzip im Taktikspiel Desperados 2 erfrischend gut. Schleichen, lauern, schiessen, schlagen - das alles macht unglaublich viel Spass, zumal ich mittels Action-Kamera auch endlich aktiv Schläge austeilen kann. Die verschiedenen Charaktere machen das Spiel durch ihre unterschiedlichen Fähigkeiten enorm vielschichtig und abwechslungsreich und die neue 3D-Engine lässt den Wilden Westen in schönster Pracht erstrahlen.

Herbe Abzüge in der B-Note gibt es eigentlich nur für den brutal hohen Schwierigkeitsgrad, bei dem Anfänger und Genre-Neulinge keinen Blumentopf gewinnen. Peng, tot - derartige Erlebnisse passieren auch geübten Spielern sehr häufig und sorgen für Frustpotential ohne Ende. Nur wirklich geduldige und absolut frustresistente Western-Fans werden dadurch mit Desperados 2 voll auf ihre Kosten kommen und das ist sehr schade. Denn hat man sich mit den brutal schweren Missionen abgefunden, macht Desperados 2 richtig Laune.



GameCaptain - 80%

Das Spiel um eine 3rdPerson Ansicht zu bereichern hätte einiges bringen können, doch zu sehr wurde geschludert. Wieso kann man im Sniperfadenkreuz Gegner sehen, die man aber nicht treffen kann – wenn sie nicht im Sichtbereich des Schützen sind, sollten sie unsichtbar sein. Warum ist die Qualität der Grafik in 3rdPerson so mittelprächtig? Dass die KI manchmal selten blöde agiert, ist hingegen zu verschmerzen, denn bockschwer ist Desperados 2 auch so schon - gegen eine intelligente KI hätte man da wohl kaum noch Chancen.


PC Action - 79% (Printmagazin)

Desperados hat mich unzählige Nächte meines Lebens gekostet, bei Desperados 2 befürchte ich das Gleiche. Aber ich schwanke zwischen Begeisterung für stimmiges Westernflair, altbekannte Helden, ausgefeilte Taktiken auf der einen und dem knackigen Schwierigkeitsgrad in Verbindung mit der nutzlosen Pausenfunktion auf der anderen Seite. Entgegen meiner Befürchtung ist Desperados 2 trotz der Shooter-Elemente und kleinen KI-Macken aber eines geblieben: ein grundsolides Knobelspiel.


PC Games - 78% (Printmagazin)

Den ersten Teil habe ich mehrfach absolviert. Das Spielprinzip sorgte schon damals für Frustanflüge, wenn Aktionen unversehens in die Hose gingen und unzählige Wiederholungen nötig waren. Aufgrund der durchdachten Missionen und des Raubeinflairs machte das Knobeln trotzdem regelrecht süchtig. Mit diesen nostalgisch verklärten Gefühlen wagte ich mich an Cooper's Revenge und muss sagen: Es hat sich wenig verbessert seit 2001. Im Gegenteil: Das Spielprinzip wurde sogar noch mit unnötig viel Ballerei verwässert. Desperados 2 hat durchaus faszinierende Momente, ermuntert aber zu oft zur spontanen Rechnerverbrennung . Die mauen Action-Einlagen braucht kein Mensch, der Schwierigkeitsgrad ist definitiv zu hoch. Über die Steuerungs- und KI-Schwächen kann ich dagegen hinwegsehen - nicht nur um der alten Zeiten willen, sondern weil die dem Spielspaß wenig Abbruch tun.


Gameswelt - 72%

Den Vorgänger habe ich geliebt. 'Desperados 2: Cooper's Revenge' ist dagegen so etwas wie ein One-Night-Stand mit der prallen Discomaus: Macht zunächst Spaß, bis man sie näher kennen lernt. Wer auf die Third-Person-Ansicht verzichtet, bekommt ein knackiges Taktik-Strategiespiel geboten, das zwar wenig fortschrittlich, aber dennoch sehr spaßig ist. Wer sich dagegen in bewährter 'Splinter Cell'-Manier durch die tolle Westernkulisse ballert, verliert dank der schwachen KI schnell die Lust am Weiterspielen. Eine unausgereifte 3D-Technik und die schwache Präsentation der Story drücken dabei noch einmal zusätzlich auf die Spielspaßbremse.


4Players - 68%

Ich mochte Desperados. Und ich liebe ausgefuchste Echtzeit-Taktik. Aber Desperados 2 hat mich enttäuscht. Wenn ich mit meinem Colt in einer Ecke hocken und ein Dutzend grenzdebile Banditen wie Fliegen über den Haufen schießen kann, weil sie wie Roboter in meine Schusslinie laufen, verliere ich den Spaß. Wenn ich jemanden anschieße und er nicht reagiert, verliere ich den Spaß. Wenn ich in strenger Linearität Checkpoints ablaufen muss, verliere ich den Spaß. Strategie trifft Shooter? Dieses Experiment kann nur dann gelingen, wenn man mehr Freiheit und vor allem glaubwürdige KI-Routinen anbietet, die mehr anzubieten haben als den tödlichen ersten Treffer. Und wo sind die schönen Renderfilme hin? Natürlich kann man auch wie in alten Zeiten über die geschickte Koordinierung der Fähigkeiten von Kate, John, Sanchez & Co zum Erfolg kommen. Und vor allem in der alten isometrischen Perspektive spielt sich dieser Teil fast so wie 2001 - all das rettet das Abenteuer letztlich auf ein befriedigendes Niveau.


Englischsprachige Reviews

IGN - 71%

There just aren't enough Commandos-style games around these days for fans to be picky, and Desperados 2 offers a compelling Old West setting that feels remarkably fresh beside the glut of World War 2 and fantasy settings we normally see. Still, when you consider all the frustrations that come with it, it's a half-hearted recommendation at best, particularly when the original Desperados was so much more satisfying. The clumsy control scheme and passive AI are the two biggest frustrations we had with the sequel and while they weren't enough to completely kill the magic of the setting, they came damn close.


Eurogamer - 7 von 10

Tension and atmosphere shroud some of these later levels in a way that few games manage - this is the very reason why the Commandos games ever became popular in the first place. They're a knife edge, and when you maintain the balance they require throughout then you can't help but feel gratified.

So drink some Tequila at the bar and have a think about whether a slow-paced tactical squad RTS set in the Wild West is really for you. That lady with the off-the-shoulder dress may look alluring, but really she just wants your money.



Gamespot - 61%

The main issue with Desperados 2 is that, as a real-time strategy game, it's predicated on you failing a lot. You'll often fail nine times out of 10 before you finally figure out how to get past a particularly difficult patch. And it's not like you're failing all those times due to a lack of sincere effort on your part. The game's jump-through-the-hoops level design, clumsy controls, and brutal difficulty will have you grinding your teeth in short order. For example, gunfights require you to pick off hordes of opponents, which isn't an easy task thanks to the incredibly slow aiming reticle. You can't simply point and click, since you have to wait for the crosshairs to zero in on an opponent. In the meantime, that will leave you exposed to fire, and a single bullet will often ruin your day, as there are usually multiple guys firing at you from different angles.





Ihr habt einen Fehler gefunden, eine Frage oder Anmerkungen zur Seite?
Mailt uns oder schreibt etwas ins Forum!