Aktuell im ForumZur Foren-Übersicht
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  dusty
10.04.2017, 14:08
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  Kordor
07.04.2017, 23:20
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
02.02.2017, 22:00
Re: Hard Life addon
  dusty
02.02.2017, 19:48
Main
 
 
 
Preview
Aktuell
 
Supported Games
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
 
 
 
 
Counter
 
Header

Mit vielen Vorschlußlorbeeren bedacht, aber auch mit einer gewissen Skepsis bei den alten Desperados-Veteranen behaftet, was nicht zuletzt wegen der Entlassung des fast kompletten "alten" Entwicklerteams, ist Desperados 2 endlich in Deutschland veröffentlicht worden - Ob der Nachfolger hält was er verspricht, werden die folgenden Zeilen von unserem kbd deutlich machen!


Zuerst die Technik...

Seit ein paar Stunden zocke ich mittlerweile den lange erwarteten Nachfolger von Desperados. Gleich zu Anfang fällt negativ auf, dass man in den Optionen zwar die Auflösungen, sowie Texturschärfe und weitere Grafikeffekte einstellen kann, jedoch ist es nicht möglich die Bildwiederholrate zu ändern. Deshalb läuft Desperados 2 bei mir nur mit 60 hz, was auf Dauer nicht gerade augenschonend ist.

Das Laden des ersten Levels dauerte bei mir 2-3 Minuten, aber dafür läuft das Spiel dann recht flüssig. Es gibt auch ein gerendertes Video als Intro. Leider sind alle folgenden Zwischensequenzen nur bewegte Standbilder, die die Geschichte eher leidlich erzählen.

Die Hintergrundmusik ist stimmig und passt sehr gut zum Westernszenario, aber die Synchronsprecher sind etwas lau und emotionslos. Die Spielgrafik sieht gut aus mit sehr feinen Texturen und ist dabei absolut flüssig. Die Charaktere wirken hingegen teilweise etwas detailarm. Gewöhnungsbedürftig finde ich die Steuerung, bei der Zoom und Kamera standardmäßig über die rechte Maustaste bedient werden. Die Tastenbelegung lässt sich jedoch individuell anpassen, was man auch tun sollte, da es im weiteren Spielverlauf schon mal recht hektisch zugehen kann.

...dann das Gameplay!

Das erste Level ist quasi gleichzeitig das Tutorial, in dem die wichtigsten Fähigkeiten von Kate und Cooper erklärt werden. So kann Kate z.B. Gegner mit ihren Reizen ablenken, mit Puder betäuben, K.O. schlagen und fesseln. Cooper hingegen ist eher der Mann fürs Grobe. Er kann mit dem Colt umgehen, Messer werfen, Gegner K.O. schlagen und ausgeschaltete Gegner wegtragen. Besonders wichtig ist es, die Fähigkeiten der Charaktere zu kombinieren. Ab dem zweiten Level sind dann nach und nach weitere Charaktere verfügbar.

Das erste Level ist noch relativ leicht, da man jeden Schritt vorgegeben bekommt und nach jedem Schritt zwischengespeichert wird. Im weiteren Verlauf des Spiels wird die Schnellspeicherfunktion leider zum Lieblingsinstrument des Spielers, was vor allem daran liegt, dass die Charaktere sehr schnell das Zeitliche segnen. Meistens reicht schon ein Schuss und der Amigo schaut sich die Radieschen von unten an. Das kann zu ziemlich viel Frust und in einer nervtötenden Trial & Error Orgie ausarten.

Eine Taktik ist besser als keine Taktik?

Fast immer muss man nach derselben Taktik verfahren: Einen Gegner nach dem Anderen ausschalten, bis man irgendwann die Unmenge an Gegnern pro Level getötet hat - Im Prinzip läuft das immer gleich ab. Man lockt einen Gegner an und erschießt ihn, dann speichern und den nächsten Gegner anlocken usw. Lockt man mal aus Versehen zu viele Gegner an, lädt man einfach den letzten Spielstand.

Die neue Schulterperspektive ist für dieses Vorgehen wie geschaffen. Hier lassen sich Gegner besser anvisieren und leichter treffen. Munition gibt es in Massen, von den ausgeschalteten Gegnern. Mit Taktik hat das Ganze freilich nicht viel zu tun und wird schnell langweilig.

Wie intelligent ist die Künstliche Intelligenz?

Außerdem wird dies durch die mangelnde künstliche Intelligenz offenbart. Die stupiden Gegner rennen zeitweise völlig sinnfrei in der Gegend herum. Sie reagieren zwar auf Geräusche (Schüsse, Explosionen, etc.) und gehen häufig auch der Ursache nach, aber es gibt kein koordiniertes Gruppenverhalten oder taktisches Vorgehen. In Level 3 konnte ich ein ganzes Fort mit Doc von einer Scharfschützenposition aus ausschalten. Die Gegner liefen dabei einfach nur quer durch das gesamte Fort und ich musste jeden nur einmal kurz "anklicken". Das ist eben nicht gerade fordernd und recht anspruchslos.

Seltsamerweise versagt die KI auch schon mal gänzlich, wenn z.B. tote/bewusstlose Kollegen einfach ignoriert werden oder grundlos Alarm geschlagen wird. Ärgerlich wird es auch, wenn man durch eine Mauer hindurch erspäht wird. Gegner suchen keine Deckung, laufen die seltsamsten Wege, rennen euch permanent vor die Flinte und scheinen oft taub bzw. blind.

Die taktische Möglichkeiten und deren Anwendung

Leider wird auch lautloses Vorgehen nicht belohnt, ebensowenig wie wenn man Gegner verschont. Man könnte einerseits den Patroullienweg der Wache beobachten und sich dann heimlich vorbeischleichen, andererseits ist es doch viel einfacher die Wache einfach zu erschiessen, denn meistens bekommt das sein Kollege, der ein paar Meter weiter steht, gar nicht mit. Also doch wieder die alte Tour. Hinzu kommen jede Menge kleine Bugs, Abstürze, die langen Ladezeiten, die immer gleich aussehenden Figuren und eine schlechte Übersicht in Gebäuden.

Fazit:


Da, meiner Meinung nach, gerade die künstliche Intelligenz eines der wichtigsten Aspekte eines Taktikspiels ist, fällt Desperados 2 bei mir leider völlig durch. Zusammen mit der Schulterperspektive verkommt das Spiel schon beinahe zu einem 3rd-Person-Shooter. Das Spiel gibt mir zwar einige taktische Möglichkeiten in die Hand, z.B. die vielen, speziellen Fähigkeiten der Protagonisten, aber häufig ist der Griff zum Schießeisen die schnellere und leichtere Lösung. (kbd)




Ihr habt einen Fehler gefunden, eine Frage oder Anmerkungen zur Seite?
Mailt uns oder schreibt etwas ins Forum!