Aktuell im ForumZur Foren-Übersicht
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  dusty
10.04.2017, 14:08
Re: Ufo Extraterrestrials 2 !!
  Kordor
07.04.2017, 23:20
Re: Hard Life addon
  Milchknilch
02.02.2017, 22:00
Re: Hard Life addon
  dusty
02.02.2017, 19:48
Main
 
 
 
Preview
Aktuell
 
Supported Games
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
Sonstiges
 
 
 
 
 
 
 
Counter
 
Header

Der Basisbau

Die erste Basis

Platzieren Sie Ihre erste Basis auf jeden Fall zwischen mehreren guten Geldgebern. Ein sehr guter Standort ist zum Beispiel der Nordatlantik, wo Sie das Euro-Syndikat, Skandinavien, die Isländische Union und in Teilen sogar die USA abdecken können. Da es Ihre erste Basis ist, sind folgende Einrichtungen schon gebaut: Wohnblocks, ein Allgemeines Lager, ein Labor und eine Werkstatt, ein Standard-Sonar, eine Luftschleuse sowie 3 U-Boot-Boxen mit 2 Abfängjägern und einem Truppentransporter. Ergänzen Sie nun folgendes:

  • 2 Wohnblocks
  • 2 Allgemeine Lager
  • 1 Langstreckensonar
  • 1 Labor
  • 1 Quarantänestation

Die Quarantänestation ist besonders wichtig: Wenn Sie in einem Kampfeinsatz Aliens betäuben können danach bis zu 10 Aliens in dieser Station am Leben gehalten werden, was sich in der Forschung bezahlt macht. Transportieren Sie die betäubten Aliens zu einer Basis ohne Quarantänestation werden sie dort sterben und Ihre Forscher können nur noch die Leichen bestaunen.

Verteidigungsanlagen brauchen Sie zunächst nicht, da ein früher Angriff der Aliens so gut wie ausgeschlossen ist und selbst wenn ein Angriff erfolgen sollte, werden Sie ihn leicht abwehren können und freuen sich über die leicht verdienten Erfahrungspunkte.

Ein weiterer wichtiger Punkt sind die U-Boot-Boxen. Standardmäßig liegt eine am oberen Rand der Basis und zwei weitere in den untere Ecken. Zielen Sie darauf ab, die einzelne obere U-Boot-Box möglichst bald zwischen die anderen beiden zu verlegen. Falls Sie sich also schon im ersten Monat den Bau einer solchen Box leisten können, tun sie das. Sobald die Box fertiggestellt ist, können Sie die obere entfernen. Das Ganze hat den Hintergrund, dass bei einem Angriff der Aliens, diese nur durch die Luftschleuse oder die U-Boot-Boxen ins Innere der Basis gelangen können. Die Verteidigung wird stark vereinfacht, wenn alle Aliens von einer Seite angreifen müssen und Sie keinen Zangenangriff abzuwehren haben.

Weitere Basen

Platzieren Sie auch die nächsten Basen im Einzugsbereich potenter Geldgeber, zum Beispiel vor Südostasien (Japen, China)oder auch in der Mittelmeergegend. Im Prinzip reicht es völlig aus, wenn Sie zwei Hauptbasen haben, die mit dem vollen Programm ausgetattet werden und eine Mannschaft samt Truppentransporter an Bord haben. Dann benötigen Sie dort natürlich auch mehrere Lager, einige Labore und eine Quarantänestation. Eine Werkstatt brauchen Sie nur in insgesamt einer Basis, da alle erforschten Technologien für alle Stützpunkte verfügbar sind. Obwohl in den ersten Monaten ein einziger Werkstattraum ausreicht, sollten Sie im späteren Verlauf des Spieles weiter ergänzen, damit die Entwicklung von neuen U-Booten nicht zu lange dauert. Die Hauptbasen bekommen später Verteidigungseinrichtungen oder M.S.-Generatoren und M.S.-Labore.

Zusätzlich zu den Hauptbasen sollten Sie noch ca. 3 Nebenstützpunkte errichten, die nur mit mit einem Langstreckensonar, Verteidigungseinrichtungen und eventuell einer U-Boot-Box (dann aber auch ein Allgemeines Lager für Munition) samt Abfangjäger. Die Funktion dieser Nebenbasen ist lediglich, per Sonar die Gegenden abzusichern, die nicht in Reichweite der Hauptbasen liegen, damit Sie möglichst flächendeckend über außerirdische Aktivitäten informiert sind.

Zurück nach oben

Forschung

Die Forschung ist ein sehr wichtiger Bereich bei X-Com. In der Anfangsphase sollten Sie möglichst schnell neue Waffen entwickeln, beginnend mit der Gauss-Technologie. Hierbei sollten Sie grundsätzlich nur das erforschen, was Sie auch einsetzen wollen. Bei der Gauss-Technologie haben Sie noch keine Wahl, sie müssen auch die schlechteren Waffen erforschen, damit die besseren überhaupt verfügbar werden. Allerdings brauchen Sie zum Beispiel keine Pistolenmunition entwickeln, wenn Sie diese nicht benutzen. Später, wenn Sie von den Aliens die Sonar-Technologie erbeutet haben, brauchen Sie nichtmal mehr die Pistolen erforschen um Gewehren freizuschalten, bzw. Gewehre erforschen um die Kanonen freizuschalten. Ihnen wird früh genug auch ein Gewehr oder eine Kanone direkt in die Hände fallen, sodass Sie sich den Umweg sparen können und diese direkt erforschen. Natürlich sollten Sie möglichst die bestmöglichen Waffen erforschen:

Hydro-JetPistole-->Gewehr-->Kanone
GaussPistole-->Gewehr-->Kanone
SonarPistole-->Gewehr-->Kanone

Das Erforschen von Alien-Technologie hat grundsätzlich Vorrang. Das betrifft sowohl deren Artefakte wie zum Beispiel die Sonarkanonen oder Thermische Lanzen, wie auch außerirdischen Verhaltensweise (z.B. "Außerirdische Kolonisation"). Nur damit treiben Sie den Spielverlauf voran. Diese Technologien werden verfügbar, sobald Sie gefangengenommene Aliens verhören. Vergessen Sie also nicht, möglichst auch die gefangengenommen und tote Aliens zu untersuchen, auch wenn Sie nicht immer direkten Nutzen davon haben.

Extrem wichtig ist später die Entwicklung der Molekülsteuerung. Wichtig ist zunächst einmal, dass Sie das M.S.-Labor erforschen und Ihre Hauptbasen damit ausstatten. Hier werden dann die Soldaten auf Molekülsteuerung trainiert, wodurch zwei neue Werte entstehen: M.S.-Stärke und M.S.-Fähigkeit. Erstere steht für die Resistenz des Soldaten gegenüber Molekülsteuerungs-Attacken, letztere zeigt das Potenzial an, selbst solche Angriffe durchzuführen. Es ist sehr lästig, wenn Sie mit Söldnern ohne M.S.-Stärke kämpfen, Ihre Gegner aber Molekülsteuerung einsetzen. Ihr Team wird schnell demoralisiert und einige Soldaten werden schnell vom Feind übernommen. Deshalb sollten Sie Ihrem Team schnell M.S.-Stärke antrainieren. Entwickeln Sie zusätzlich M.S.-Störer, wenn Sie diese Fähigkeit selbst einsetzen wollen.

Die Forschung ist entscheidend für den Spielverlauf. Ihr Hauptziel ist es, die Forschung soweit voranzutreiben, dass Sie neue U-Boot-Technologien erforschen können. Folgende Technologien müssen Sie dafür erforschen:

Hummermensch-Navigator --> Die schwerste Bedrohung -->
Magnetische Navigation --> Magnet-Ionenpanzerung --> Transmission-
Resolver --> U-Boot-Bau der Aliens

Sobald Sie die neuen U-Boot-Typen erforscht haben, müssen Sie einen Hummermensch-Kapitän aus einer der Alienkolonien entführen, um Ihm den Standort der versteckten Alien-Stadt T'leth zu entlocken. (siehe Kampfeinsätze)

Zurück nach oben

Kampfeinsätze

Sie sollten mindestens 2 Hauptbasen mit Truppentransportern haben, die jeweils ein Team von ca. 10 Mann beherbergen sollten. Sollten Ihre Kämpfer immer schwer verletzt aus den Einsätzen zurückkehren, können Sie auch ruhig einige mehr in der Basis unterbringen. Für die Einsätze selbst reichen, je nach Spielart, 4-6 Soldaten. Die gleiche Zahl verharrt in der Basis um diese zu bewachen und eventuelle Verletzungen auszukurieren. Sie sollten grundsätzlich vermeiden, dass Ihre Soldaten in den Einsätzen verletzt oder gar getötet werden. Es ist keine Schande, den Einsatz dann abzubrechen und neuzuladen. Denn Ihre Soldaten gewinnen mit jedem Einsatz an Erfahrung, die sich direkt in höheren Fähigkeitswerten auswirkt, was Sie später mehr als deutlich spüren, wenn Sie doch noch nachträglich "Frischlinge" rekrutieren müssen.

Neben der Mannschaft statten Sie Ihr Triton-Fahrzeug natürlich noch mit ausreichend Waffen aus. Nehmen Sie für jeden Soldaten eine Schusswaffe der besten erforschten Technologie mit, außerdem mindestens die 3-fache Menge an Munition. Hierbei gilt es natürlich zwischen der Art des nächsten Einsatzes zu unterscheiden. Der Angriff auf eine Alienkolonie braucht sicherlich mehr Munition als die Sicherung des Wracks eines Alien-Aufklärers. Zusätzlich zu den Schusswaffen bekommt jeder Söldner noch eine Nahkampfwaffe. Beachten Sie, dass die späteren Nahkampfwaffen alle tödlich sind, sie aber eventuell noch Aliens betäuben müssen. Mindestens zwei Leute im Team bekommen noch eine Arzttasche.

Die unterschiedlichen Arten von Einsätzen erfordern unterschiedliche Taktiken:

Absturzstellen

Sobald Ihre Abfängjäger einen außerirdischen Jäger abgeschossen haben, können Sie ein Einsatzteam an die Absturzstelle schicken um die letzten Aliens zu beseitigen und das Wrack für Ihre Forschungstrupps zu bergen. Die Alien-U-Boote gibt es in 5 verschiedenen Größen, wodurch sich auch die Einsätze leicht unterscheiden, allerdings im Prinzip nur in der Menge der noch lebenden Aliens. Diese reicht etwa von zwei bis 15. Die Bergungseinsätze sind relativ einfach. Versuchen Sie möglichst, die Abfahrt Ihres Tritons solange zu verzögern, dass Sie den Einsatz am Tage spielen können, da Nachteinsätze deutlich schwerer sind (selbst wenn sie Leuchtraketen mitnehmen). Beachten Sie aber, dass die Absturzstelle auch wieder verschwindet. Später im Spiel, wenn Sie die außerirdischen Technologien schon erforscht haben, sind diese Einsätze mehr als lästig. Sie können sich ohne größere Abzüge bei der Monatsabrechnung damit begnügen, die U-Boote nur noch abzuschiessen. Fangen Sie aber nicht damit an, bevor nicht alles wichtige erforscht ist! Diese Einsätze eignen sich auch sehr dazu, Aliens gefangen zu nehmen um mehr über ihre Ursprünge zu erfahren.

Terrorangriffe

Die Terrorangriffe sind schwerer als die normalen Angriffe, vor allem, da Sie keinen Einfluss auf die Bewegungen der Zivilisten haben, die aber sehr entscheidend für Ihre Statistik sind. Sollte ein Terrorangriff gemeldet werden, so hat dieser höchste Priorität. Vermeiden Sie unbedingt, dass der Einsatzort von der Karte verschwindet, bevor Sie dort aufgeräumt haben, sonst können Sie sich die Monatsstatistik und die damit verbundenen Gelder gleich abschminken. Da jeder getötete Zivilist Abzüge mit sich bringt müssen Sie in diesen Einsätzen besonders schnell vorgehen. Es gibt im Prinzip drei unterschiedliche Arten von Terrorangriffen, die sich aber kaum unterscheiden: Angriffe auf Städte, Kreuzfahrt- und Containerschiffe. Die Schiffseinsätze laufen über 2 Level, weshalb sie etwas umfangreicher sind. Nehmen Sie ruhig ein etwas größeres Team als sonst mit und kämpfen Sie sich in kleinen Gruppen a 2 Mann möglichst schnell durch das Gebiet, damit die Aliens weniger Zeit haben, sich an den Zivilisten zu vergreifen. Da von Ihnen getöteten Zivilisten noch größeren Abzug bedeuten, sollten Sie auf Granaten usw. möglichst verzichten. Auf den Containerschiffen können Sie die Fässer anschiessen, um gewaltigeren Schaden zu verursachen. Auch hier gilt, nur wenn keine Zivilisten in der Nähe sind (oder Sie noch Opfer verschmerzen können. =)

Verteidung der eigenen Basis

Die Verteidigung der eigenen Basis ist meistens relativ einfach, da Sie Soldaten und Material en masse zu Verfügung haben, immerhin alles, was in Ihrer Basis gelagert wird. Die Aliens dringen durch die Luftschleuse oder die U-Boot-Boxen in die Basis ein (Bautipps beachten). Sichern Sie die Gänge so ab, dass Sie die Luftschleuse im Blick haben und die Ausgänge der U-Boot-Boxen möglichst schnell abriegeln. Dann können Sie nach und nach die eindringenden Aliens abfangen oder Runde für Runde erneut in die U-Boot-Boxen feuern. Allerdings sollten Sie zum Zugende stets in Ihre Deckung zurückkehren. Es sind teilweise sehr viele Aliens, sodass Sie nicht zu stürmisch vorgehen sollten. Denken Sie daran, dass es ja Ihre Basis ist und sie den defensiven Part spielen.

Angriff auf Alienkolonien

Früher oder später werden Ihre Späher zum Monatsanfang die Entdeckung einer Alienkolonie melden. Eventuell finden Sie auch selbst welche, indem Sie einen Truppentransporter in ein Gebiet entsenden, wo es eine hohe Alienpräsenz gibt. Auch wenn große U-Boote lange auf einem Ort verharren, können Sie davon ausgehen, dass sich dort eine Basis befindet. Das Entscheidene an den Alienkolonien sind die Kapitäne die sich dort aufhalten. Wenn Sie die neuen U-Boot-Technologien erforscht haben, ist es an der Zeit einen dieser Kapitäne gefangenzunehmen um den Spielverlauf dem Ende entgegen zu bringen. Sie müssen etwas über die Alien-Hauptstadt T'leth in Erfahrung bringen und den Leviathan entwickeln, dafür ist die Gefangennahme eines Kapitäns erforderlich.

Sie sollten eine Alienkolonie erst angreifen, wenn Sie Ihren Soldaten eine Molekülstärke über 50 antrainiert haben, da die Aliens dort stark Gebrauch von der Molekülsteuerung machen und es nichts schlimmeres gibt, als einen durchdrehenden Soldaten in feindlichem Gebiet. Die Kolonie besteht aus zwei Leveln. Den ersten können Sie recht kurz halten, wenn Sie einfach zur Zielzone im Inneren der Kolonie vordringen. Die Kolonien sind immer gleich aufgebaut, ein Zentrum und vier "Arme" in denen sich die Eingänge befinden. Im Zentrum, wo Sie auf einigen Widerstand treffen werden, befindet sich die Zielsone, über die Sie auf den nächsten Level kommen. Es gibt auch noch eine Art Komandoeinheit, die Sie aber ebenfalls vernachlässigen können.

Denn Ihre beiden vornehmlichsten Ziele sind die Gefangennahme der Alien-Kapitäne und die Zerstörung der Komandozentrale, beides muss auf dem unteren Level erledigt werden. Dieser besteht aus vier Ebenen und ist äußerst unübersichtlich. Es wird Ihnen eventuell nicht immer gelingen, hier alle Aliens aufzutreiben und zu töten. Wichtig ist, dass Sie die Kommandozentrale auf der untersten Ebene erreichen. Dort befindet sich die Kommandoeinheit, die zerstört werden muss, damit die Alienkolonie von der Weltkarte verschwindet und außerdem die 3 Hummermenschen-Kapitäne die jede Kolonie hat (Ausnahmen bestätigen die Regel). Diese müssen Sie betäuben und in Ihre eigene Basis bringen, indem Sie entweder alle Aliens in der Basis erledigen um den Einsatz automatisch zu beenden, oder die Kapitäne in die Rücksäcke 3er Soldaten verfrachten (Auf den betäubten Körper stellen und das Inventar öffnen). In der nächste Runde werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass die Körper aus dem Inventar verschwunden sind und die Kapitäne wieder voll im Leben stehen. Bleiben Sie hartnäckig und hauen Sie sie gleich nochmal um. Sie werden aufgeben und sich zur Ausganszone zerren lassen, wo Sie endlich abreisen können.

Zurück nach oben

Die Hauptstadt der Aliens - T'leth

Die Stadt liegt so tief im Meer, dass sie mit normalen Mitteln nicht zu erreichen ist. Sie müssen deshalb den Leviathan erforschen und bauen (erhöhen Sie ruhig die Technikerzahl, sie brauchen kein Geld mehr). Die Stadt selbst wird nicht auf der Weltkarte eingezeichnet, stattdessen wählen Sie den Leviathan aus dem "Abfangen"-Menü und klicken statt auf einen Zielort oben im Menü auf "T'leth". Vorher beladen Sie das Schiff mit 8-10 Ihrer besten Leute (das sind die mit der höchsten Molekülstärke), den besten Waffen, haufenweise Munition und allem was Sie sonst noch gerne dabei hätten. M.S.-Störer sind im letzten Level sehr praktisch.

Die Stadt besteht aus 3 Level a 2 Ebenen und ist eigentlich alles andere als schwer, da wieder verstärkt Aquatoide eingesetzt werden, die Sie wahrscheinlich schon seit Monaten nicht mehr gesehen haben. Im ersten Level kämpfen Sie sich dank Molekülstärke recht ungestört zur gelben Ausgangszone durch (oder töten alle Aliens). Denken Sie daran, über die Fahrstühle auch die zweite Ebene abzusuchen.

Der zweite Level ist sehr linear, was Sie aber durch gezieltes Zerschiessen der Wände schnell ändern sollten, weil es einfach sehr viel schneller geht. Da Ihre Soldaten in Magnet-Ionen-Panzerung schweben können, ist es ein Leichtes, die obere Ebene zu erreichen (statt eine Tür zu suchen, schiessen Sie sich wieder durch). Oben kämpfen Sie sich nach Süden, wo es eine Treppe gibt, die zur Ausgangszone führt, sodass Sie auch diese Ebene schnell wieder verlassen können.

Die dritte Ebene ist spiralförmig aufgebaut und führt auf einem langen Weg ins Zentrum mit den 8 Energiekammern. Besonders schwer wäre dieses Level wahrscheinlich auch nicht, wenn sich die Entwickler nicht ein besonderes Schmankerl ausgedacht hätten: Sie dürfen nicht speichern. Aber alles halb so schlimm, dafür haben Sie ja ein großes Team mitgenommen. Kleinere Verluste werden toleriert, Hauptsache am Ende kommt einer durch. Vor allzu großen Überraschungen schützt der Einsatz der Molekülsteuerung. Erkunden Sie mit kontrollierten Aliens das Gebiet, um nicht den wenig hilfreichen Tentakulaten in die Arme zu laufen. Beenden Sie die Züge grundsätzlich kurz vor einer Tür und nicht dahinter. Wenn Sie sich direkt davor stellen, sperren Sie eventuelle Gegner geschickt aus. Im Zentrum selbst befindet sich am Ende noch ein recht trickreicher Gegner, den Sie ebenfalls erledigen können. Alternativ können Sie die Behälter noch vom Eingang aus zerschiessen. Haben Sie das geschafft, brauchen Sie sich nur noch zurücklehnen und die Endsequenz zu geniessen.

Zurück nach oben




Ihr habt einen Fehler gefunden, eine Frage oder Anmerkungen zur Seite?
Mailt uns oder schreibt etwas ins Forum!